Studentenwohnanlage "Sonnenbühl West I", Konstanz

Die früheren Gruppenhäuser wurden abgerissen und nun entstehen auf dem Gelände die neuen Studentenwohnanlagen Haus H1+H2 sowie Haus J1+J2, welche 2013 bezugsfertig sein sollen.
Die Wohnanlage wird dann über 232 Bettplätze verfügen, aufgeteilt in 2er-, 3er- und 4er-Wohngemeinschaften. Die Wohngemeinschaften verfügen über Zimmer, Gemeinschafts-küche, Sanitärbereich sowie Internet- und TV-Anschluss in jedem Zimmer. Zudem stehen in einem separaten Waschraum im Untergeschoss Waschmaschine und Trockner gegen Gebühr zur Verfügung sowie im Außenbereich Autostellplätze.
Die Wohnanlage verfügt über sehr gute Busanbindungen an die Uni und zur HTWG sowie in die Innenstadt. Zudem ist die Strecke zu Fuß oder per Fahrrad zur Uni durch den Hockgraben sehr kurz.

Juli 2012
Da die gesamte Baugrube bereits vorab ausgehoben wurde, konnte Anfang Juli bereits mit den Arbeiten für Haus J1 und J2 und Mitte Juli mit den Arbeiten für Haus H1 und H2 begonnen werden.
Vorrangig waren dies Erdarbeiten für Entwässerungskanal- und Versorgungsleitungen, Gründungsarbeiten und Arbeiten für die erdverlegten Heiz- und Sanitärleitungen sowie die Grundleitungen für Schmutz und Regenentwässerung.

August und September 2012
Die Bodenplatte und die erdangefüllten Außenwände, der Hausanschlussschacht sowie die Aufzugsunterfahrten werden mit WU-Beton hergestellt.
Die Außen- und Innenwände bestehen größtenteils aus Hohlwandfertigteilen, die ebenso wie die Filigrandeckenplatten mit Ortbeton ergänzt werden.
Mitte August wird bereits in der gesamten zukünftigen Wohnanlage an der Entstehung des Erdgeschosses gearbeitet.
Ab September wird bereits im 1. Obergeschoss gearbeitet und die ersten bauseitigen Sanitärfertigzellen werden versetzt.

Oktober 2012
Im Oktober sind alle Sanitärfertigzellen im 1. OG eingebaut und die Arbeiten im 2. Obergeschoss laufen auf Hochtouren, so wird unter anderem die Winkelstützwand im 2. OG geschalt, neue Wände betoniert, usw.. Zudem erfolgt die Arbeitsraumverfüllung im Hang mit Magerbeton, welche aufgrund der Hanglage parallel mit dem Gebäudefortschritt erfolgt.

November 2012
In den Häusern J1 + J2 sind die kompletten Außenwände im 2. OG erstellt und in der Häusern H1 + H2 sind die Decken des 1. OG betoniert.
Zudem werden die Oberflächen fertiger Fertigteiltreppenläufe versetzt.

Dezember 2012
Die Arbeiten gehen aufgrund der Fertigteilbauweise zügig voran.
Bis Weihnachten wurden in den Häusern J1 + J2 sowie H1 + H2 jeweils die  Außenwände des 3. OG  gestellt und betoniert. Außerdem wurde im Gebäudeteil J die Filigrandecke verlegt.

Januar 2013
Nach der Winterpause wurden die Arbeiten sehr stark durch Schnee und Eis behindert.
Trotz dieser Umstände waren bis Ende des Monats die Decken über dem 3. Obergeschoss im Gebäude J betoniert.

Februar 2013
Im Gebäude J ist das letzte - sprich das vierte - Stockwerk inklusive der Laubengänge hergestellt, sodass hier die Arbeiten nahezu abgeschlossen sind.
Im Gebäude H ist die Decke über dem 3. Obergeschoss betoniert und die Fertigteilwände des 4. Obergeschoss werden gestellt. 

März 2013
Die Gebäude J1 + J2 sind einschließlich Attika komplett im Rohbau erstellt, sodass hier mit der Dachdichtung begonnen werden kann.
In den Gebäuden H1 + H2 werden die Hohlwände sowie die Filigrandecken im vierten Obergeschoss versetzt.
Am 27. März wurde bereits der erste Kran abgebaut.

April/Mai 2013
Die Rohbauarbeiten sind inzwischen komplett abgeschlossen und der bauseitige Ausbau läuft auf vollen Touren.
Ziel ist es die ersten Häuser bis zum Beginn des Wintersemesters 2013/2014 bezugsfertig zu haben.

Galerie

ZURÜCK

nach oben